Projekt DiMAP – Städte und Landesbetriebe führen die digitale Kreuzung ein

Der OCA e.V. startete am 01.01.2021 das mFUND-Projekt „DiMAP“ mit einer Laufzeit von zwölf Monaten. Das Projekt widmet sich der Digitalisierung von Kreuzungstopologien und -geometrien für den Regelbetrieb kooperativer Verkehrssysteme. Im Fokus stehen die Erstellung harmonisierter Spezifikationen sowie die Beschreibung organisatorischer Prozesse hinsichtlich der Erstellung, Bereitstellung und Qualitätssicherung dieser digitalen Kreuzungsinformationen. Das Projekt DiMAP wird mit 100.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert.

Die entsprechende Pressemeldung finden Sie hier.