OCA-Anwenderkreise als Arbeitsplattform

Was sind ihre Anwenderkreise?

Fünf aktive Anwenderkreise bilden die Plattform für die Arbeit der OCA. Diese beschäftigen sich mit den Themen “OCIT-Outstations“, "Zentralen", "OCIT / Durchgängige Versorgungskette, "Intelligente Verkehrssysteme" und "Straßenbeleuchtung".

Im Folgenden werden die Ziele der einzelnen Anwenderkreise beschrieben.

OCA-Anwenderkreis „OCIT-Outstations“:

Der OCA-Anwenderkreis „OCIT-Outstations“ hat sich zum Ziel gesetzt,

  • Strategien und Vorgehensweisen zur Einschränkung des Mehraufwandes zu entwickeln, welche durch die mit OCIT einhergehende Herstellermischung in folgenden Bereichen entstanden sind:
    • Management der verschiedenen Hersteller
    • Qualitätssicherung
    • Aus- und Weiterbildung
  • Forderungen an die ODG bzw. die Hersteller der OCIT Steuergeräte zu formulieren.

Anwenderkreisleiter ist Herr Marcus Perzborn (Stadt Köln, Tel.:+49 221 221 27189).

OCA-Anwenderkreis „Zentralen“:

Der OCA-Anwenderkreis „Zentralen“ hat folgende Ziele:

  • Austausch und Informationsplattform für Mitgliederstädte
  • Diskussion über zukünftige Anwendungen in den Mitgliederstädten
  • Erfahrungsaustausch zur Praxistauglichkeit von LSA-QS-Tools
  • Dialog mit den Herstellern von LSA-QS-Tools.

Anwenderkreisleiter ist Herr Stefan Brandt (Stadt Oldenburg, Tel.: +49 441-235-2056).

OCA-Anwenderkreis „OCIT / Durchgängige Versorgungskette„:

Folgende Themen werden in diesem OCA-Anwenderkreis behandelt:

  • Definition von Verhaltensstandards für Lstg (Verankerung im Standard durch OCTS oder Leitfaden)
  • Begleitung der OCIT-Outstations V3 Entwicklung
  • Veröffentlichung von Artikeln in der SVT
  • Erfahrungsaustausch rund um OCIT.

Anwenderkreisleiter ist Herr Dr. Martin Kugler (Stadt Kassel, Tel.: +49 561-787-3111).

OCA-Anwenderkreis „Intelligente Verkehrssysteme (IVS)“:

Folgende Ziele und Aktivitäten verfolgt der OCA-Anwenderkreis „IVS“:

  • Information der Mitglieder über nationale und internationale IVS-Aktivitäten und deren Auswirkungen auf die Städte und Kommunen.
  • Engagement als Fachexperten in nationalen Projekten im Auftrag der OCA-Mitglieder und des OCA-Vorstands, wie z.B. im BASt-Projekt "Entwicklung einer IVS-Rahmenarchitektur Straße -Los 2- Referenzarchitektur Verkehrsinformationen Individualverkehr (incl. C2X)".
  • Mitarbeit in IVS-Normungsausschüssen und Gremien.
  • Erfahrungsaustausch zu Herausforderungen und Lösungen im Bereich IVS.
  • Aufbau eines nationalen und internationalen IVS-Informationsnetzwerkes.
  • Prüfung der rechtlichen, fachlichen und finanziellen Auswirkungen des Intelligenten Verkehrssysteme Gesetzes - IVSG - auf die Städte und Kommunen. Dazu gehört auch im Vorwege die Kommentierung von geplanten EU-Spezifikationen im Sinne der OCA-Mitglieder.
  • Erstellung und anschließende Pflege eines Wegweisers: "Kooperative intelligente Verkehrssysteme (C-ITS) - Chancen und Herausforderungen für die Kommunen".

Anwenderkreisleiter ist Herr Olaf Koch (Stadt Hamburg, Tel.: +49 40 428 26 22 54).

OCA-Anwenderkreis „Straßenbeleuchtung“:

Folgende Themen werden in diesem OCA-Anwenderkreis behandelt:

  • Umrüstung der SB auf LED Technik
  • Smart City (multimodale Maste, Betreibermodelle, 5G, etc.)
  • Normen und Standardisierung
  • Hersteller(un)abhängigkeit
  • Ausschreibungen
  • Erfahrungsaustausch rund um SB.

Anwenderkreisleiterin ist Frau Katja Golatofski (Stadt München, Tel.: +49 89 233 6 13 89.